Your feelings are valid: Über emotionale Entwertung von Gefühlen, wie du dich aus dieser Position befreien und an Stärke gewinnen kannst

Your feelings are valid: Über emotionale Entwertung von Gefühlen, wie du dich aus dieser Position befreien und an Stärke gewinnen kannst

Haben Freunde, Familienangehörige oder dein/e Partner*in schon einmal deine Gefühle herabgesetzt oder für ungültig erklärt?

Wenn dir die Berechtigung deiner Gefühle abgesprochen oder deine Gefühle ignoriert oder zurückgewiesen werden, ist das eine sehr schmerzhafte Erfahrung.

Für uns Menschen ist es wichtig, ein Gefühl der Zugehörigkeit zu haben und Teil einer Gruppe zu sein — einer Familie oder Gemeinschaft.  Und Teil der Zugehörigkeit zu einer Gruppe ist es, gekannt, verstanden und akzeptiert zu werden. Aber obwohl es normal ist, verstanden werden zu wollen, können wir uns nicht darauf verlassen, dass andere bestätigen, wer wir sind, woran wir glauben und wie wir uns fühlen. Wenn wir das tun, geben wir Teile von uns selbst auf, um uns anzupassen und andere über unseren Selbstwert bestimmen zu lassen.


Deine Gefühle sind immer gültig und berechtigt 


Deine Gefühle sind wichtig. Emotionen dienen einem wichtigen Zweck und sollten nicht ignoriert werden. Wenn du dich zum Beispiel wütend, ängstlich oder traurig fühlst, zeigt dir das, dass etwas nicht stimmt. Diese wichtigen Informationen solltest du nicht ignorieren, denn sie können dir helfen, auf dich selbst aufzupassen und Entscheidungen zu treffen, um dich zu schützen.

Gefühle sind nicht richtig oder falsch. Sie spiegeln deine Gedanken, Erfahrungen und Wahrnehmungen wider, weshalb zwei Menschen die gleiche Erfahrung machen können, sich aber unterschiedlich dabei fühlen.

Es ist auch wichtig zu wissen, dass Bestätigung - also zu sagen, dass die Gefühle von jemandem akzeptabel oder lohnenswert sind - nicht dasselbe ist wie mit den Gefühlen übereinzustimmen. Wir können sicherlich anders empfinden, aber wir sollten uns bemühen, die Gefühle unserer geliebten Menschen zu verstehen und uns in sie einzufühlen.


Woran du erkennen kannst ob dein Gegenüber deine Gefühle entwertet 


Nicht immer erfolgt emotionale Entwertung mit einer bösen Absicht, manchmal passiert sie auch versehentlich durch jemanden, der es nur gut meint. Eine häufige Form der Entwertung ist, wenn jemand versucht dich aufzumuntern wenn du traurig bist. Das kann entkräftend sein, weil deine Gefühle abgetan werden. Anstatt deine Gefühle zu akzeptieren oder zu verstehen und dir ein offenes Ohr zu schenken probiert jemand deine Gefühle zu ändern.


In anderen Fällen ist die emotionale Entwertung eine Form der Manipulation und ein Versuch, dich dazu zu bringen, deine Gefühle und Erfahrungen in Frage zu stellen. Ein Muster der Entwertung ist eine Form von Gaslighting. Es ist eine Verleugnung deiner Person oder deiner Erfahrungen. Es impliziert, dass du falsch liegst, überreagierst oder lügst. In toxischen Beziehungen tun dies oft Partner, um die Dinge umzudrehen und dem anderen Partner die Schuld zu geben und ihre eigenen Worte oder Handlungen zu leugnen oder zu minimieren.


Emotionale Entwertung könnten sich etwa so anhören:


Ich bin sicher, dass es nicht so schlimm war.

Du bist total empfindlich.

Du hast das zu persönlich genommen.

Du kommst schon drüber weg.

Ich weiß genau wie du dich fühlst.

Ich war auch schon in einer gleichen Situation und hab es überstanden. 

Lass es einfach gut sein.

Es könnte schlimmer sein.

Du solltest nicht wütend sein.

Sei nicht traurig.

Du machst aus allem eine große Sache.

Das ist nicht passiert.

Hör auf, Dinge zu erfinden.

Du reagierst über.

Das hast du falsch verstanden.


Emotionale Entwertungen können auch nonverbal sein: mit den Augen rollen, ignorieren, am Handy spielen oder eine andere Ablenkung sowie den Raum/Ort einfach verlassen.


Wie du mit emotionaler Entwertung umgehen und dich aus dieser Lage befreien kannst 


Wenn deine Gefühle heruntergespielt oder verleugnet werden, ist es natürlich, dass du verletzt bist und dich vielleicht sogar verteidigen willst.

Bevor du auf die Entwertung deines Gegenübers reagierst, gehe in dich und stelle dir in Ruhe ein paar Fragen, um zu klären wie du mit dieser Situation umgehst: 


Stehst du dieser Person nahe?

Ist ihre Meinung wichtig?

War diese Person in der Vergangenheit daran interessiert deine Gefühle zu verstehen?

Ist es ein guter Einsatz deiner Zeit und Energie ihr zu helfen deine Gefühle zu verstehen?

Hat diese Person die Angewohnheit deine Gefühle zu entkräften?

Wie hat sie in der Vergangenheit reagiert wenn du sie darauf hingewiesen hast?


Manchmal lohnt es sich nicht zu versuchen einen Fremden, einen Bekannten oder sogar einem Freund/ einer Freundin dazu zu bringen deine Gefühle zu verstehen. Im Allgemeinen gilt: Je enger die Beziehung, die du zu jemandem hast, desto wichtiger ist es, dass er oder sie deine Gefühle versteht. Du musst jedoch realistisch sein, was die Fähigkeiten anderer Menschen dazu angeht. Wenn diese Person deine Gefühle wiederholt entkräftet und nicht daran interessiert oder motiviert ist sich zu ändern, musst du Schritte unternehmen, um dich zu distanzieren und dich um deine eigenen Gefühle zu kümmern. Du kannst ruhig und ohne Vorwürfe sagen, dass du dich nicht verstanden und nicht ernst genommen fühlst. Damit erkennst Du an, dass du verletzt wurdest und gibst der anderen Person die Möglichkeit es richtig zu machen.


Der Schlüssel ist hier sich nicht in einen Streit darüber zu verwickeln wer Recht oder Unrecht ha, sondern eine Grenze zu setzen, die besagt wie du behandelt werden möchtest und die Situation zu verlassen, wenn deine Bedürfnisse und Gefühle nicht respektiert werden.


Noch schmerzhafter ist es, wenn ein Familienmitglied, der/die Partner*in oder ein/e Freund*in deine Gefühle entkräftet und dich verletzt. Wenn der- oder diejenige offen und empfänglich dafür ist zu lernen wie man einfühlsamer wird, kannst du ihm/ihr dieses kurze Video von Brené Brown über Empathie zeigen. Auch du kannst dieses Video gerne anschauen, denn es wird dir helfen dich in deiner Position stärker zu fühlen. Außerdem kann jeder von uns immer etwas über Empathie dazulernen, um sicher zu gehen, dass wir mit unserem Gegenüber liebevoll und einfühlsam umgehen. 

Denke immer daran, deine Gefühle und Gedanken haben immer einen Platz in dieser Welt und sollten immer gehört und akzeptiert werden.


“You have a right to your thoughts and feelings. Your feelings are always valid.” - Iyanla Vanzant 




Weitere Artikel

Die Vergangenheit loslassen … Wie es dir gelingt im Hier und Jetzt zu leben und warum es so gesund ist

Die Vergangenheit loslassen … Wie es dir gelingt im Hier und Jetzt zu leben und warum es so gesund ist

Bitte nicht sauer sein: Mit diesen Tipps kannst du deinen Körper bei einer Übersäuerung unterstützen

Bitte nicht sauer sein: Mit diesen Tipps kannst du deinen Körper bei einer Übersäuerung unterstützen

Unsere TOP 6 Travel Essentials für eine entspannte Reise

Unsere TOP 6 Travel Essentials für eine entspannte Reise