Bitte nicht sauer sein: Mit diesen Tipps kannst du deinen Körper bei einer Übersäuerung unterstützen

Bitte nicht sauer sein: Mit diesen Tipps kannst du deinen Körper bei einer Übersäuerung unterstützen

Wir haben uns diese und letzte Woche intensiv mit dem Säure-Basen-Gleichgewicht unseres Körpers auseinander gesetzt und in unserem letzten Blogartikel dargelegt, warum eine Übersäuerung für den Körper so schlecht ist. Aber was ist wenn genau dieser Fall eintritt? Einfach den Kopf in den Sand stecken und sich dem Schicksal hingeben? No worries, we got your back und zeigen dir im folgenden Artikel ein paar einfache Tipps wie du deinen Körper bei einer Übersäuerung unterstützen kannst!



Wo fangen wir an?


Um eine Lösung für ein Problem zu finden muss man erst einmal die Ursache herausfinden. Also, woran liegt es genau, dass dein Körper übersäuert ist? Die häufigsten Möglichkeiten sind: 


😳 Stress. Wenn sich dein Körper häufig im "Kampf- oder Fluchtmodus" befindet, schüttet er ständig Stresshormone aus. Dies führt nicht nur zu Entzündungen in deinem Körper, sondern erhöht auch den Säuregehalt.


💨 Zu flache Atmung. Chronischer Stress führt auch zu schneller und flacher Atmung oder sogar zum Anhalten des Atems. Sauerstoff alkalisiert das Blut, so dass eine verringerte Sauerstoffaufnahme durch diese Art der Atmung den Säuregehalt in deinem Körper erhöhen kann.


🧪 Giftstoffe. Pestizide und andere Chemikalien in Lebensmitteln und Fleisch, Schwermetalle, Schadstoffe aus der Industrie, Hormone und andere Chemikalien in Lebensmitteln, Kunststoffen, Reinigungsmitteln und Schönheitsprodukten und sogar potenzielle Chemikalien im Leitungswasser können den Säuregehalt in deinem Körper erhöhen.


🌡 Infektionen. Infektionen schaffen ein saureres Milieu, das dich wiederum anfälliger für Krankheitserreger macht, was zu einem Teufelskreis führt.


🍔 Saure Ernährung. Zucker, raffiniertes Mehl, Lebensmittelzusatzstoffe, Kochsalz, Transfette, frittierte Lebensmittel, Fleisch, Milchprodukte, Alkohol und Koffein machen es deinem Körper schwer, sein pH-Gleichgewicht wiederherzustellen.



Die Ursache(n) wurde(n) gefunden, und nun?


Spätestens jetzt ist klar: Zu einer Übersäuerung des Körpers tragen ganz schön viele Faktoren bei! Wie können wir diesen nun entgegenwirken? 



Reduziere schädliche säurehaltige Lebensmittel aus deiner Ernährung  




🍰 Raffinierter Zucker. Zucker bringt nicht nur den pH-Wert aus dem Gleichgewicht, sondern schafft bei übermäßigem Zuckerkonsum auch ein ideales Umfeld für das Wachstum von Hefe, Pilzen und Bakterien, die deine Gesundheit beeinträchtigen können.


🍞 Raffinierte Mehle. Weißmehl, alle aus raffiniertem Mehl hergestellten Backwaren (einschließlich einiger "Mehrkorn-" und "Weizenbrote") und weißer Reis sind im Körper säurebildend.


🍟 Lebensmittelzusatzstoffe. Künstliche Aromen, Farbstoffe, Süßstoffe und Konservierungsmittel sind nicht nur säurebildend für den Körper, sondern viele haben auch neurotoxische Wirkungen.


🥩 Ungesunde Fette. Transfette und Fette aus frittierten Lebensmitteln sind beide säurebildend für dein Körper.


🍕 Verarbeitete Lebensmittel. Abgepackte und verarbeitete Fastfood-Produkte enthalten die meisten, wenn nicht alle der oben genannten Zutaten - Zucker, raffiniertes Mehl, Lebensmittelzusatzstoffe und ungesunde Fette.


🥛 Fleisch und Milchprodukte. Fast alle tierischen Produkte sind stark säurebildend, darunter Rind-, Kalb- und Schweinefleisch, Speck, Frühstücksfleisch, Eier, Milch, Käse, Organfleisch, Geflügel, Fisch und Schalentiere aus Zuchtbetrieben.


🍷 Alkohol. Alkohol ist ein stark säurebildender Stoff im Körper. Neben dem hohen Zuckergehalt des Alkohols wandelt sich das Ethanol im Alkohol in Acetaldehyd um, ein giftiges Nebenprodukt, das auch in Autoabgasen, Tabakrauch und industriellen Prozessen vorkommt.


☕️ Koffein. Übermäßiger Koffeinkonsum kann den Säuregehalt im Körper erhöhen.




Erhöhe den Anteil basischer Lebensmittel in deiner Ernährung 

 

 

🥬 Jegliches Gemüse. Besonders wenn es biologisch und roh ist, ist Gemüse sehr basisch.


🥗 Hülsenfrüchte. Bio-Sojabohnen, Linsen und Limabohnen helfen, den Säuregehalt im Körper zu reduzieren.


🥑 Avocados, Kokosnuss, Zitrone, Limette, Grapefruit, Tomaten und Sauerkirschen. Diese Früchte (ja, Avocados und Tomaten sind Früchte!) wirken stark alkalisierend auf den Körper.


🌾 Buchweizengrütze und Quinoa. Diese "Körner" sind in Wirklichkeit gar keine Körner, sondern Samen. Sie enthalten nicht nur vollständige Proteine, sondern tragen auch zur Verringerung des Säuregehalts bei.


🎃 Mandeln, Kürbiskerne, Sesamsamen und Sprossensamen. Mandeln und Mandelmilch sind sehr basisch, ebenso wie gekeimte Samen.


🥥 Avocadoöl, Kokosnussöl, Leinsamenöl und Olivenöl. Gesunde Öle können Teil deiner basenbildenden Ernährung sein.


🌿 Pfefferminztee, Yerba-Mate-Tee und Zitronenwasser. Diese Getränke helfen, den Säuregehalt in deinem  Körper zu bekämpfen.



Arbeite an deinem Lebensstil



Alle Aktivitäten, die deine Stressbelastung reduzieren, deinen Kontakt mit Giftstoffen verringern und/oder dich dazu bringen, tiefer zu atmen, reduzieren den Säuregehalt in deinem Körper.


🏃🏽‍♀️ Bewegen dich Bewegung und Schwitzen helfen dabei, saure Abfallstoffe aus deinem Körper zu entfernen und die Atmung zu verbessern.


☯️ Yoga. Yoga hilft nicht nur bei der Flexibilität und der Stressbewältigung, sondern fördert auch die Praxis der tiefen Atmung.


💨 Tiefes Atmen. Forscher zeigten, dass selbst 30 Sekunden gezielte Tiefenatmung eine tiefgreifende Wirkung auf den Säuregehalt des Körpers haben!


🧘🏽‍♀️ Meditation. Meditation kann dich bei der Stressbewältigung unterstützen und ebenfalls zur Verringerung des Säuregehalts in deinem Körper beitragen.


🌵 Trockenes Bürsten. Das ist eine einfache Methode zur Stimulierung des Lymphsystems. Sie fördert die Zirkulation von Blut und Lymphflüssigkeit und hilft, saure Abfallstoffe abzutransportieren.



Wie du siehst, gibt es viele Möglichkeiten wie du deinen Körper bei einer Übersäuerung unterstützen kannst, oder aber auch wie du präventiv vorgehen kannst, dass es erst gar nicht zu einer Übersäuerung kommt. Dabei gilt natürlich: alles kann, nichts muss! Du musst nicht dein komplettes Leben vom einen auf den anderen Tag umstellen. Versuche ganz in deinem eigenen Tempo ein paar der Tipps mal nächste Woche auszuprobieren! Und damit entlassen wir dich in dein wohlverdientes Wochenende! Have a nice weekend 🤍



Weitere Artikel

Säure-Basen-Ungleichgewicht: Welche Folgen hat eine Übersäuerung unseres Körpers auf die Gesundheit?

Säure-Basen-Ungleichgewicht: Welche Folgen hat eine Übersäuerung unseres Körpers auf die Gesundheit?

Happy Gut, Happy Hormones: Die Bedeutung der Darmgesundheit für dein hormonelles Gleichgewicht

Happy Gut, Happy Hormones: Die Bedeutung der Darmgesundheit für dein hormonelles Gleichgewicht

Step up your  Wellness-Game: 6 Tipps für deinen perfekten Wohlfühl-Herbst

Step up your Wellness-Game: 6 Tipps für deinen perfekten Wohlfühl-Herbst